Keywords sind keine Garantie für ein gutes Google-Ranking

Keywords sind keine Garantie für ein gutes Google-Ranking

SEO ist kein Sprint, sondern ein Marathon. SEO-Maßnahmen müssen kontinuierlich verfolgt und angepasst werden. Erfahre in unserem Beitrag, auf welche Punkte du dabei achten solltest.

Bleib immer am Ball – für eine gute Positionierung

Selbst die besten Keywords sind keine Garantie für eine bestimmte Positionierung auf der Suchergebnisseite bei Google. Tagtäglich kann sich die Position deiner Website ändern. Die Schwankung der eigenen Position im Google-Ranking kann folgende Gründe haben:

Der aktuelle Traffic auf deiner Website:
Google bemerkt, dass auf deiner Website kürzlich mehr User unterwegs (Traffic) sind und geht davon aus, dass es relevante Inhalte auf deiner Website gibt. Google nutzt für ein optimales Suchergebnis Keywords von deiner Website. Möchtest du ein noch besseres Ergebnis erzielen? Dann solltest du selbst prüfen, ob es besser wäre, deine Website für andere Keywords zu ranken.

berlin-express.de zeigt seiner Konkurrenz, wie man sich von der breiten Masse abheben kann.

Der aktuelle Markt:
Ein anderer Grund für Positionsschwankung ist natürlich deine Konkurrenz. Hierbei kannst du dich mit Google Adwords von der breiten Masse abheben. Diese Adwords-Anzeigen werden stets über dem organischen Ranking angezeigt. Eine erfolgreiche Adwords-Kampagne kann sich dabei positiv auf das organische Ranking auswirken. Für diese Art der Anzeige ist es in jedem Fall sinnvoll Landingpages mit konkreten Keywords und für spezielle Zielgruppen zu erstellen. Hierzu ist es auch wichtig einen A/B-Test durchzuführen. Nur so findest du heraus, welches Thema deine Zielgruppe tatsächlich anspricht.

Der richtige Einsatz von Keywords

Weshalb es für SEO keine Garantie gibt? Google führt regelmäßige Updates durch und optimiert dabei seine Algorithmen. Welche Auswirkungen ein Update auf dein SEO hat, kann man erst im Nachhinein sagen. Google wird dabei immer intelligenter und bestraft Keyword-Stuffing. Denn Google hat das Ziel, dem Nutzer ein perfektes Suchergebnis zu liefern. Wer wahllos seine Website oder den Online-Shop mit Keywords spickt wird von Google mit einem schlechteren Ranking bestraft. Daher nutze nur Keywords, die auch zu deinem Text passen.

Alle Websites haben die gleiche Chance

Google weiß wie jung oder alt deine Website ist. Eine Website, die schon lange im Internet kursiert, hat sich über die Zeit (Nutzerfreundlichkeit vorausgesetzt) auch das Vertrauen von Google erarbeitet. Neue Websites prüft Google und experimentiert auch mit dem Ranking. Die Website erhält sozusagen einen „Baby-Bonus“. Sie ist „frisch“ und wird an oberen Positionen angezeigt. Damit prüft Google, ob die Website beim User gut ankommt – bleibt der Nutzer lange auf der Website oder geht er direkt zurück zu den Suchergebnissen. Je nachdem, wie die Website in dieser Testphase abschneidet, sortiert sie Google im Ranking ein.

Social Media und Backlinks

Selbstverständlich nimmt Google auch die Präsenz und Verknüpfung der Social Media Plattformen wahr. Google selbst ist natürlich ein großer Fan von Profilen bei Google+ und Google My Business. Verlinkungen zu diesen Plattformen, wie auch zu Facebook und Instagram, sind ebenfalls wichtig und fungieren zudem als Backlink.

Risiken durch Wartung vermeiden

Apropos Updates – für das Ranking ist auch die technische Komponente deiner Website bzw. deines Online-Shops relevant. Wenn deine Website längere Zeit nicht gewartet und gepflegt wird, schleichen sich durch mangelnde System-Updates immer mehr Fehler ein. Diese bleiben für Google natürlich nicht unbemerkt.

Fehlende Updates können auch ein Sicherheitsrisiko sein. Wenn die Website infiziert oder gehackt wird, hat es nicht nur negative Konsequenzen für dich selbst, sondern auch für alle Nutzer, die ihre Daten über das Kontaktformular preisgegeben haben. Daher ist eine regelmäßige Wartung wirklich wichtig und darf nicht unterschätzt werden.

Regelmäßige Updates machen deine Website sicherer.

Optimiere die Ladezeit

Sind die Ladezeiten schnell, freut sich der User – Google weiß es ebenso zu schätzen. Demnach ist die Ladezeit ein wichtiger SEO-Faktor. Auf welche Punkte es dabei ankommt, erfährst du in unserem Blogbeitrag zum Thema Usability.

Mit der richtigen Analyse zum Erfolg

Mittels einer regelmäßigen SEO-Analyse kann der IST-Zustand dokumentiert werden und damit auch Daten für die Vergleichbarkeit erhoben werden. Sie helfen dabei neue Potenziale aufzudecken und zu eruieren. Außerdem geben sie Auskunft inwiefern weitere Maßnahmen ihre Wirkung zeigen.

Wie bereits erwähnt: Googles Ansprüche sind im Wandel und können sich jeder Zeit ändern. Daher musst du immer für Neuerungen offen sein. Auch die Keyword-Analyse solltest du regelmäßig durchführen, da sie sich ständig anpasst. Besonderer Clou, aus den „neuen“ Suchergebnissen lassen sich mitunter auch neue Marketing-Strategien ableiten. Wenn ein Keyword eine hohe Suchanfrage aufweist, kann man daraus Inspiration oder sogar eine neue Produktidee schöpfen.

Immer up-to-date

Aktualität einer Website bzw. eines Online-Shops hat enorme Bedeutung. Neue Inhalte in Form von Texten oder aktuellen Referenzen sind wichtig für dein SEO. Dazu eignen sich auch Blog-Artikel, um kontinuierlich auf die Website neuen Content zu posten. Neue Inhalte sind sowohl für Google als auch für den User ein Zeichen von Aktualität und machen die Website zusätzlich seriös. Die Keyword-Analyse sollte stets bei der Erstellung von Blogbeiträgen eingebunden werden. Als gute Grundlage für einen Artikel können Themen sein, die viele Kunden erfragen – Relevanz ist wichtig!

Bessere Übersicht durch klare Strukturen

Bilder sind für jeden Online-Auftritt wichtig. Neben Qualität spielt auch die richtige Auswahl eine wesentliche Rolle. Der Mensch ist sehr visuell geprägt und nimmt Bilder intensiver wahr als Texte. Daher sollten die Fotos stets den Textinhalt untermalen. Gleichzeitig dürfen die Fotos den User nicht überfordern. Sie dürfen nicht zu schrill und bunt sein, sodass das Auge die ganze Zeit zwischen den Farben hin und her springt und die Konzentration darunter leidet.

Eine klare Struktur in Kombination mit visueller Darstellung – der Werbeauftritt von teewald.de (Quelle: https://www.teewald.de)

Die Struktur der Startseite muss clean sein und den Nutzer neugierig machen mehr zu entdecken. Die komplette Dienstleistung bzw. das gesamte Sortiment auf der Startseite zu präsentieren ist unmöglich. Daher sollten an dieser Stelle vor allem deine Bestseller gezeigt werden. Sie sind ja nicht umsonst verkaufsstark und beliebt.

Bewertungen bieten Mehrwert

Die Meinung und Bewertung deiner Kunden. Auch wenn die Produktbilder professionell sind und optisch überzeugen, haben deine Nutzer den Artikel nicht in der Hand. Daher stellt sich dem potenziellen Kunden die Frage nach der Produktqualität. Hier sind Kundenstimmen sehr wichtig und hilfreich für dich. Testimonials nehmen großen Einfluss auf unsere Kaufentscheidung.

Weshalb sind ebay und Amazon so beliebt? Weil hier ausführliche Bewertungen von Kunden für Kunden angezeigt werden. Dadurch schenken viele Kunden ihr Vertrauen bzw. bekommen ein Sicherheitsgefühl und sind eher bereit eine Bestellung zu tätigen.

Authentische Kundenbewertungen liefern wichtige Kaufentscheidungen

Genauso ist es bei Dienstleistungen. Die Beschreibung deiner Dienstleistung kann vielversprechend sein. Aber der Nutzer ist erst überzeugt von deiner Arbeit, wenn er die Meinung anderer Kunden kennt.

Resumee

Wir optimieren den kompletten Web-Auftritt nicht ausschließlich für Google, sondern für uns alle. Google möchte uns nur beste Ergebnisse liefern und nimmt auch deren Verweildauer auf deiner Website in den Fokus. Fühlt sich der Website-Besucher wohl, dann wirkt sich dies positiv auf deine Ranking-Position aus. Daher ist die Nutzerfreundlichkeit das A und O für jeden Online-Auftritt.

Basis für einen gelungenen Start im Google-Ranking ist eine SEO-optimierte Website bzw. ein verkaufsstarker Online-Shop. Dieser sollte sowohl On-Page als auch Off-Page überzeugen – und das ist das Ziel bei jedem Projekt!

>> Hier noch ein kleiner Hinweis 

Google weiß auf welchen Websites wir uns oft aufhalten und bietet uns diese Websites bevorzugt in den Suchergebnissen an. Wenn du also deine eigene Google-Position auschecken willst, verwende am besten ein Inkognitofenster.

Vielen Dank Benita für diesen Beitrag!

Handel 4.0 Podcast

Jetzt abonnieren

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 96 Rezensionen

DIE BERATER
Kontakt

Montag bis Freitag
Menü
0351 874 462 64