Das neue Google Core Update-Was Websitebetreiber jetzt beachten müssen

May 2020 Core Update- das ändert sich für Websitebetreiber

Google veröffentlicht regelmäßig ein neues Update für Suchmaschinen Algorithmen. Aber aufgepasst: Das neue Update vom 04.05. 2020, welches momentan ausgerollt wird,  ist in puncto SEO gar nicht mal so ohne. Insbesondere während der aktuellen Corona- Situation kommt das Update zu einer sehr ungünstigen Zeit für Online Businesses. Aber klären wir erst einmal auf: Was passiert genau durch das Update? 

Einige Websites werden durch das Update deutlich abgewertet, weil sie für ihre Zielgruppen und für Google an Relevanz verloren haben. Das bedeutet einen erheblichen Traffic und Umsatz Rückgang für betroffene Websites. Was genau am Algorithmus verändert wurde und ob dies in Zusammenhang mit der aktuellen Corona-Krise steht, bleibt zunächst unklar. In erster Linie soll es aber darum gehen, Inhalte besser bewerten zu können und so auch bisher unauffälligen Seiten die Chance auf ein besseres Ranking zu ermöglichen . Fest steht bereits welche Branchen besonders betroffen sind. Dazu gehören Health, Tech, Finance und auch Dating Plattformen. Aber nicht nur diese Branchen sind betroffen, sondern auch Plattformen wie Spotify. Nach neuesten Erkenntnissen scheint sich das Update nicht ausschließlich auf E-A-T Themen zu beziehen, sondern noch breiter ausgelegt zu sein. 

  Du als Website BetreiberIn solltest nun vor allem eines tun: dein eigenes Ranking im Auge behalten. 

Content verbessern durch Überprüfen des E-A-T Wertes deiner Seite

Was ist E-A-T?

E-A-T steht für Expertise, Authority und Trustworthiness. Gemeint sind, Bewertungskriterien mit denen Google, Websites in den Bereichen Kompetenz, Autorität und Vertrauenswürdigkeit qualifiziert. E-A-T funktioniert wie eine Art Konzept welches insbesondere bei YMYL angewendet werden sollte. Bewertet werden durch E-A-T aber nicht nur Websites, sondern auch Autoren und Autorinnen. Um nach dem Update gut zu ranken, empfiehlt es sich den E-A-T Wert deiner Webseite zu verbessern. Wie das geht? Das erfährst du in diesem Beitrag. 

Des Weiteren lohnt es sich einen Blick auf die Google Richtlinien zur Bewertung der Suchqualität zu werfen. Den Link dazu findest du hier. 

Überprüfe deinen Content auf folgendes:

1.Qualität statt Quantität

Zunächst einmal solltest du dich fragen: Was beinhalten deine Beiträge?Enthalten sie originale Informationen, Analysen, Recherchen und eine umfassende Beschreibung eines Themas?Was für eine Art von Content kreierst du? Bieten deine Beiträge einen Mehrwert für den oder die LeserIn und würdest du als LeserIn die Seite deinen Freunden empfehlen? Sind deine Beiträge bloß Kopien von anderen oder enthalten sie auch neue Informationen? Was sagen die Überschriften über deine Beiträge aus?  Sind sie gut gewählt und fassen das Thema des Beitrags kurz und knackig zusammen?

2.Vertrauenswürdigkeit

Dein Content sollte vertrauensvoll sein und seine Informationen aus sicheren Quellen beziehen. Hintergrundinformationen und Infos über den Autor oder die Autorin sollten klar ersichtlich durch Links zu anderen Websites oder Autorenseiten gekennzeichnet sein. Der Autor oder die Autorin sollte sich mit dem Thema auskennen und ein Experte oder Expertin auf diesem Gebiet sein. Gib dem Leser oder der Leserin mit deinen Beiträgen das Gefühl den Informationen so sehr vertrauen zu können, dass sie den Inhalten auch in Geld oder Lebensfragen vertrauen würden.

Solche Inhalte werden als YMYL bezeichnet. Was bedeutet das?

YMYL bedeutet “your money, your life”. Das heißt, Inhalte die Auswirkungen auf Bereiche wie Glück, Gesundheit oder Geld einer Person haben. Bei solchen Beiträgen sind Indizien für Kompetenz und Vertrauenswürdigkeit deiner Seite besonders wichtig.   Die Beiträge sollten außerdem möglichst frei von sachlichen Fehlern sein. Stell dir die Frage ob es rechtliche Konsequenzen hätte, wenn jemand deine Informationen weiter verwendet und ob sie eventuell von weiteren Experten geprüft werden müssen. Beispiel: Von wem würdest du lieber einen Beitrag im Bereich Gesundheit lesen? Würdest du eher einem Experten oder einer Expertin vertrauen oder einem Amateur der sich nur drei Tage über das Thema informiert hat?Wer den Beitrag verfasst hat, sollte also auf jeden fall transparent sein. Zum Beispiel mit einer Infobox über den Autor oder die Autorin am Besten mit Referenzen direkt auf der Seite. Inhalte wie diese ranken automatisch besser. Vertrauensvolle Backlinks kommen ebenfalls gut. 

3.Liebevolle Produktion

Eine ganz einfacher aber unterschätzter Punkt, auf den du achten solltest ist Rechtschreibung und Stilmittel. Viele Fehler lassen deine Seite unseriös erscheinen. Ist dein Beitrag mit viel Mühe und Zeitaufwand verfasst worden? Wenn nicht könnte das dazu führen, dass deine Beiträge wie eine unliebsame Massenproduktion wirken. Achte darauf, dass deine Beiträge auch in mobiler Ansicht attraktiv auf den Leser oder die Leserin wirken und nicht durch zu viele nervige Anzeigen abgelenkt wird. 

4.Vergleich mit anderen Websites mit ähnlichen Inhalten

Was bieten deine Beiträge was andere Seiten nicht haben? Check deine Konkurrenz und stelle sicher, dass deine Seite einen Mehrwert für die Besucher und Besucherinnen bietet. Wurden deine Inhalte aus echtem Interesse heraus verfasst oder nur weil sie gut ranken sollen?

Deine E-A-T Checkliste kurz und knackig zusammengefasst:

1.Kreiere Content mit Mehrwert für deine Kunden und gib dir beim Verfassen von Beiträgen besonders Mühe. Achte auch auf Stilmittel und Rechtschreibung

2.Füge Wertvolle Backlinks ein.

3.Reagiere auf Feedback und Bewertungen und versuch eventuelle Mängel auszubessern.

4.Lass deinen Content von sachkundigen Influencern mit viel Reichweite teilen.

5.Sorge für Transparenz wer den Artikel geschrieben hat und ob derjenige Referenzen in diesem Themenbereich hat.

6.Auf dem neuesten Stand bleiben: Informiere dich regelmäßig was es in deiner Branche neues gibt auch über Social Media und teile deine Beiträge dort. 

7.Deine Website sollte übersichtlich sein und ein schönes Design vorweisen.

8.Stelle  Informationen über den Betreiber der Website zur Verfügung zum Beispiel mit einer “Über uns” Seite.

9.Mache Zertifikate und Preise auf deiner Seite ersichtlich.

10.Beobachte das Userverhalten der Besucher deiner Website.

Wenn du diese Punkte beachtest und den E-A-T Wert deiner Website verbesserst, gehörst du bei Google Updates zukünftig nicht mehr zu den Losern. Und denk immer dran, lass auch in schwierigen Zeiten den Kopf nicht hängen.

Handel 4.0 Podcast

Jetzt abonnieren

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 104 Rezensionen

DIE BERATER
Kontakt

Montag bis Freitag
Menü
0351 874 462 64