AdWords – clever optimieren mit Erweiterungen

AdWords – clever optimieren mit Erweiterungen

Jeder von uns weiß, wie ein typische AdWords-Anzeige aussieht. Doch wie man aus seiner Anzeige noch mehr heraus holen kann, ist dem ein oder anderen noch unbekannt. Der Clou bei der Sache, dir entstehen keine zusätzlichen Kosten. Ganz im Gegenteil der Anzeigenpreis bleibt gleich!

Mehr Aussagekraft durch mehr Information

Anzeigenerweiterungen im Google AdWords sind nichts weiter als zusätzliche Elemente. Diese bieten dem Suchenden ergänzende Informationen über deine Website. Jede Erweiterung stellt dabei unterschiedliche Angaben bereit. Diese sollen dem Suchenden die Entscheidung erleichtern, sich für dein Unternehmen zu entscheiden.

Wir geben dir einen Einblick in zehn Erweiterungsmöglichkeiten. Die Einrichtung dieser sind mal mehr und mal weniger aufwändig. Dennoch wird sich der Einsatz lohnen. Bei den Faktoren Klickrate (CTR), Kosten pro Klick (CPC), Ranking der Anzeige sowie deren Positionierung wirst du einen Aufwärtstrend spüren.

Das steckt dahinter …

Wie bereits erwähnt, geben Erweiterung dem Suchenden einen gewissen Mehrwert. Noch bevor sie auf deine Website zugreifen, stellst du vorab bereits zusätzliche Informationen bereit. Nutzer sollten vor allem zu weiterführenden Informationen gelenkt werden. Welche Angaben du dabei am besten nutzt?

  • Vorteile auf Angebote
  • Adresse deines Geschäfts bzw. einer nahgelegenen Niederlassung
  • Kontaktseite bzw. Telefonnummer

Arten der Anzeigenerweiterungen 

Google AdWords bietet dabei folgende Anzeigenerweiterungen, die wir dir nachfolgend (kurz) erklären.


Sitelink-Erweiterung

Mit Sitelinks bietest du dem Suchenden direkt und ohne Umweg den Zugriff auf zusätzliche Seiten. Egal ob neue Produkte, Videos, Webinare u. s. w. – an dieser Stelle kannst du bis zu sechs Sitelink-Erweiterungen hinzufügen. Doch das war noch nicht alles. Du kannst zu deinen Sitelinks noch zusätzliche Beschreibungen ergänzen. Dadurch bietest du dem User noch mehr Informationen und deine Anzeige wird optisch größer. Aber wie so oft, gilt auch hier eine Beschränkung der Zeichen von max. 80.

Erweiterung mit Zusatzinformationen

Diese Art der Erweiterungen bieten dir zusätzliche Textzeilen unterhalb des Beschreibungstextes. Setze an dieser Stelle auf Punkte die dich ausmachen bzw. setze deine Kernaussage deines Unternehmens stärker in den Fokus. Diese Zusatzinformationen sind beschränkt auf max. 25 Zeichen. Gestalte daher deine Aussagen kurz, knackig und ansprechend.

Damit deine Zusatzinformationen generiert werden, musst du Google auch eine gewisse Auswahl bieten. Formuliere daher mindestens zwei Varianten. Hast du noch mehr Ideen? Kein Problem – nutze und teste diese.

Snippet-Erweiterung 

Bei dieser Erweiterung können bestimmte Thematiken von Produkten und Dienstleitungen hervorgehoben werden. Sie erscheinen unterhalb deiner Beschreibung und bestehen aus einem Titel sowie mindestens vier passenden Werten. Bei der Verwendung dieser Erweiterung, solltest du unbedingt auf deine mobilen Nutzer achten und kurze Inhalte nutzen.

Der Vorteil dieser Erweiterung liegt darin, dass die Suchenden bereits vorab eine Vorschau deiner Produktpalette erhalten.

Anruferweiterung

Die Anruferweiterung erklären wir ganz schnell. Durch diese Art der Erweiterung kannst du direkt deine Firmentelefonnummer verlinken. Somit können User theoretisch mit nur einem Klick telefonischen Kontakt zu dir aufnehmen.

SMS-Erweiterung 

Diese Funktion ist im groben mit der Anruferweiterung gleichzusetzen. Sie wird allerdings nur auf SMS-fähigen Endgeräten geschalten. Sobald der Nutzer auf das Symbol klickt, öffnet sich das SMS-Programm mit einer von dir vorgefertigten Nachricht. Diese kann der Nutzer dann ohne weitere Eingabe an dich versenden. Allerdings solltest du bei dieser Erweiterung dir folgende Fragen stellen:

  • Wer beantwortet eingehende Nachrichten und bis wann müssen diese beantwortet werden?
  • Gilt diese Erweiterung nur für eine bestimmte Dienstleistung/Produktpalette?
  • Welche Daten werden benötigt (Datenschutz beachten)?

Standorterweiterung

Du versuchst regional mehr Aufmerksamkeit zu erregen? Dann ist die Standorterweiterung genau das richtige für dich. Zunächst benötigst du ein GoogleMyBusiness-Profil mit einem verifizierten und veröffentlichten Standort. Verwende außerdem die Mail-Adresse mit der du AdWords betreust und gleichzeitig Administrationsrechte für deinen GoogleMyBusiness-Account hast. Warum ist dies wichtig? AdWords kann nur Standorte synchronisieren, die du auch selbst verwaltest.

Als letzten Schritt verknüpfst du dein GoogleMyBusiness-Profil mit der Standorterweiterung im AdWords.

Eine weitere Form der Standorterweiterung ist die sogenannte Affiliate-Standorterweiterung. Diese Form ist gegenwärtig nur für Handelsketten in Deutschland, Großbritannien und den USA verfügbar. Hierbei kann ein Händler bspw. anzeigen lassen, bei welchem Vertreiber in der Nähe sein Produkt verkauft wird.

Angebotserweiterung

Du willst Nutzer auf dein Angebot aufmerksam machen? Dann solltest du über Angebotserweiterungen nachdenken. Sie geben dem Nutzer schnell und leicht einen Überblick zu deinen jeweiligen Aktionen. Im AdWords steht dafür bereits eine Liste mit einer Auswahl von Anlässen bereit. In der Anzeige wird der Titel bzw. der Anlass durch Fettdruck hervorgehoben. Daran schließt sich deine individuelle Aktion an.

Preiserweiterungen

Der Preis ist wohl eines der wichtigsten Kaufentscheidungen. Mit der gleichnamigen Erweiterung präsentierst du deine Produkte noch ausführlicher und interaktiv. Sie werden auf bis zu acht Karten unterhalb deiner Anzeige eingeblendet. Durch den Klick auf den jeweiligen Artikel, gelangt der Nutzer direkt zur gewünschten Website. Cleverer Nebeneffekt, du erzielst noch schneller Conversions.

Angebotserweiterung (li.) und Preiserweiterung (re.)

App-Erweiterung

Hiermit kannst du in deiner Textanzeige direkt auf deine Apps verlinken. Der Nutzer gelangt mit einem Klick direkt in den jeweiligen App-Store.

Wer eine App für beide Betriebssysteme anbietet, der sollte auch zwei App-Erweiterungen mit den entsprechenden Betriebssystemen einrichten. Google erkennt dabei von welchem Betriebssystem der Nutzer sucht und stellt somit den passenden Link zum Store zur Verfügung.

Anzeigenerweiterungen bringen mehr Relevanz zum „kleinen Preis“

Durch Erweiterungen werden deine AdWords-Anzeigen zielgerichteter und relevanter. Soll heißen, dass deine Anzeigen sichtbarer sind und zudem häufiger geklickt werden.

Wie war das mit den Kosten? Für Erweiterungen fallen lediglich die regulären Kosten pro Klick (CPC) an. Egal ob ein Nutzer auf die Anzeige oder auf ein Erweiterungselement klickt. Mit Blick auf die Gebühren, macht dies keinen Unterschied. Obwohl viel mehr Informationen in der Anzeigen enthalten sind.

Auf die richtige Wahl kommt es an

Dennoch entscheidet Google, ob und in welchem Maße die Erweiterungen angezeigt werden. Sind sie für eine Verbesserung deiner Anzeige ausschlaggebend oder nicht. Achte daher auf besonders informative und relevante Inhalte.

Trotzdem solltest du nicht wahllos Inhalte einbauen, nur um deine Anzeige zu vergrößern. Sie sollten stattdessen das Suchergebnis verbessern und dem Nutzer den entscheidenden Mehrwert bieten. Denn durch den Klick auf deine Anzeige profitierst vor allem DU! Außerdem solltest du für deine Produkte eigene Landingpages bauen. Somit garantierst du deinem potenziellen Käufer einen besseren Überblick und erleichterst ihm den Weg bis zur Kaufentscheidung.

Handel 4.0 Podcast

Jetzt abonnieren

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 104 Rezensionen

DIE BERATER
Kontakt

Montag bis Freitag
Menü
0351 874 462 64