Was ist ein Webinar – Vorteile, Anbieter & Erfahrungen

Was ist ein Webinar – Vorteile, Anbieter & Erfahrungen

Webinare – die Marketing Wunderwaffe des 21. Jahrhunderts. Noch nie konnte man besser die Aufmerksamkeit eines Zuschauers bündeln. Zumindest im Internet war das bisher schwierig.

Das Wort Webinar kommt von „Web“ und „Seminar“. Dies ergibt zusammengesetzt das Kofferwort Webinar. Und am Ursprung erkennt man auch die Bedeutung des Wortes. Es geht um ein Seminar, das über das Internet absolviert werden kann.

Webinare sind übrigens eine super Methode, um Interessenten in die eigene Newsletter-Liste zu bekommen. Ein Lead-Magnet sozusagen. Deswegen solltest du diesen Artikel hier sorgfältig studieren. Dann fängst du bei einem Wissen an, das wir über mehrere Jahre aufgebaut haben.

Hier erkläre ich dir, warum du unbedingt noch heute ein Webinar erstellen solltest.

Was ist ein Webinar Vorschaubild

Was ist ein Webinar – was ist der Unterschied zwischen Webinar und Video?

Ein Webinar ist nichts anderes als ein Video, das sich dein potenzieller Kunde im Internet von dir anschauen kann.

Doch es gibt zwei Arten von Webinaren. Je nachdem, ob das Video vorher aufgenommen wurde oder live ist.

  1. Es gibt Live-Webinare, du präsentierst live
  2. Es gibt aufgezeichnete Webinare

Manche Webinar haben den Anschein, dass sie live sind. Diese nennt man auch „Evergreen“ Webinare.

Wichtig ist, dass der Zuschauer sich zu Webinaren „verbindlich“ anmelden muss. Das heißt um an einem Webinar-Termin teilnehmen zu können, muss man seine E-Mail-Adresse und seinen Namen dalassen. Du schlägst hier also zwei Fliegen mit einer Klappe.

  • Du baust deine E-Mail Marketing Liste (Abonnenten) noch weiter aus
  • Du schaffst direkt Vertrauen zu dem Abonnenten

Und wenn du im Internet schon erfolgreich eine Newsletter-Liste aufgebaut hast, dann weißt du wovon wir sprechen. Kontakte zu potenziellen Kunden zu haben ist Gold wert. Webinare funktionieren also wunderbar als Lead-Magnet. Vielleicht ist es sogar eine der besten Ideen für ein Lead-Magneten.

Das perfekte Webinar

Kontaktiere uns jetzt, falls du Hilfe bei deinem ersten Webinar brauchst!

Webinare sind unglaublich erfolgreich und generieren mehr Kunden als Videos

Webinare bauen Vertrauen auf. Vertrauen ist ein Hauptgrund, warum du etwas kaufst. Wenn du zu Aldi gehst, dann vertraust du darauf, dass du die besten Preise bekommst. Wenn du bei Amazon bestellst, vertraust du Amazon, dass sie dir deine Ware schneller zuschicken.

Du kaufst im Internet erst von einem Anbieter, wenn du

  1. Vertrauen in ihn hast.
  2. Vertrauen in dich selber hast (dass du das Produkt verwenden kannst).
  3. einen Hauch von Bedarf verspürst für das Produkt.

Und im Internet ist es oft schwierig Vertrauen aufzubauen. O o, echt?

Nein, auch im Internet ist es einfach Vertrauen aufzubauen. Durch Videos und Webinare. 

Darum brauchst du also ein Webinar: Um vertrauen zu deiner potenziellen Zielgruppe aufzubauen.

Warum ein Webinar – die Zuschauer können doch auch ein Video anschauen!

Hier müssen wir zwei Lösungen gegenüberstellen. Wir haben folgendes herausgefunden:

  • Videos sind gut um Traffic zu erzeugen
  • Videos sind nicht gut um Aufmerksamkeit zu bündeln
  • Videos sind gut um Vertrauen unmittelbar auf der Website erzeugen
  • Mit Videos sammelst du keine E-Mail Adressen und kannst den Zuschauer schwer direkt nochmals ansprechen

Doch wo funktionieren keine Videos und wo eigenen sich Webinare besser als Videos?

  • Mit Webinaren kannst du 1,5 Stunden der Aufmerksamkeit deines potenziellen Käufers bekommen!
  • Denn die meisten brechen Webinare nicht ab! Die Zuschauerbindung beträgt mehr als 90 %! Bei Videos ist die Bindung unter 50%!
  • Mit Webinaren kannst du E-Mail Adressen deiner Interessenten erhalten

Und 1,5 Stunden müssen sein, um Vertrauen aufzubauen, welches stark genug ist, dass direkt gekauft wird. Die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden zu „kanalisieren“ funktioniert entweder, indem du den Kunden mehrere Male erreichst (Retargeting) oder die Aufmerksamkeit des Kunden bündelst. Und das geht besser mit einem Webinar als mit einem Video, da die Zuschauerbindung deutlich höher ist. Warum ist das so?

  • Zuschauer melden sich extra zu einem festen Termin an. Dieses Commitment wirkt psychologisch als Engagement-Trigger. „Wie kann man aus einem Webinar rausgehen, wenn man sich extra angemeldet hat“.
  • In Webinaren kann nicht zurück gespult werden. Es besteht dauerhaft während der Laufzeit die Angst etwas zu verpassen. Die Aufmerksamkeit im Webinar steigt also.

Webinare funktionieren besser um Vertrauen aufzubauen

Webinare bauen mehr Vertrauen auf. Denn die Rate der Zuschauerbindung ist bei Webinaren deutlich höher als bei Videos. Zuschauerbindung bedeutet wie lange sich jemand dein Webinar oder dein Video anschaut. Der Mensch hat Angst etwas zu verpassen. Bei einem Video weiß der Zuschauer, dass er immer wieder einschalten kann. Webinare (auch wenn sie nicht live sind) können irgendwann verschwinden.

Unsere Zuschauerbindung bei Webinaris für ein Webinar

Unsere Zuschauerbindung bei Webinaris für ein Webinar

Webinare erstellen – Was solltest du bei deinen Webinaren beachten?

Nachdem du jetzt weißt, was ein Webinar ist, wollen wir kurz auf die Erstellung eines Webinars eingehen. Zur Erstellung von Webinaren haben wir ein paar Tipps.

Du brauchst Hilfe bei deinem Webinar?

Kontaktiere uns jetzt, falls du Hilfe bei deinem ersten Webinar brauchst!

Fangen wir einfach an:

  1. Frage deine Zuschauer, wie Ihnen das Webinar gefallen hat (ob live oder Video) und optimiere deine Präsentation.

Es hat sich für uns herausgestellt, dass es sich unglaublich lohnt Webinare Stück für Stück zu optimieren. Oft lassen wir Webinare danach über Monate hinweg laufen. Und den Leuten gefällt das Webinar. Weil wir es optimiert haben!

2. Versuche in 1,5 Stunden so viel an den Glaubenssätzen des Kunden wie möglich zu arbeiten.

a) Wenn der Zuschauer „nicht glaubt“, dass er einen Kredit bekommen kann, dann arbeite an diesem Glaubenssatz

b) Wenn dein Zuschauer „nicht glaubt“, dass er seine Website selber bauen kann, dann arbeite an diesem Glaubenssatz

c) Wenn der Zuschauer „nicht glaubt“, dass er deine Leistung braucht, dann arbeite daran

3. Halte deine ersten Webinare live! Du wirst überrascht sein wie viele Fragen es in den Webinaren geben wird, die du nicht erwartet hättest. Schau dir danach eine Aufzeichnung des Webinars an oder notiere dir die Fragen direkt im Webinar. So kannst du das perfekte Webinar für dein Produkt oder dein Thema erstellen.

4. Bewerbe im Webinar immer dein Produkt  und stelle die Vorteile für den Kunden heraus. Dann sollte „Werbung“ auch nicht unangenehm sein. Denn du zeigst dem Kunden im Webinar ja die Vorteile und Mehrwerte deines Produktes.

5. Stecke in dein erstes Webinar nicht zu viel Arbeit! Du solltest es später mit neuem Wissen überarbeiten!

Die richtige Software für dein Webinar finden

Zu Wissen was ein Webinar ist, hilft noch nicht. Man muss auch wissen, wie man ein Webinar anbieten kann.

Es gibt einige technische Lösungen mit denen auch du, egal wie wenig technisches Wissen du hast, ein Webinar erstellen und hochladen kannst.

Doch es gibt inzwischen unglaublich viele Software-Lösungen und Tools, um ein Webinar zu hosten. Deswegen haben wir hier einen kleinen Erfahrungsbericht von uns erfasst. Da wir oft auf Konferenzen sind und selber viele Seminare online, wie auch offline halten, bleiben die wichtigsten und besten Webinar-Software-Lösungen nicht vor uns verborgen.

Die richtige Webinar-Software zu finden ist uns sehr schwer gefallen. Wichtig ist natürlich, dass die Performance stimmt. Wir haben viele gute Tool-Anbieter getestet (amerikanische) und mussten feststellen, dass die Performance einfach nicht gut genug für uns war. Oft liegt das daran, dass Live Webinare über amerikanische Server gestreamt werden oder viel Prozessorleistung vom Computer abverlangt wird.

Im Folgenden Abschnitt stellen wir die wichtigsten Tools für Webinare vor, mit denen wir uns ausgiebig beschäftigt haben.

Go to Webinar – unsere Erfahrung

Mit dem Anbieter Go to Webinar haben wir einige Webinare gehalten. Doch wir mussten feststellen, dass ein richtiger „Online Marketer“ oder ein Unternehmen, dass Marketing machen will irgendwie nicht wirklich die Zielgruppe von Go to Webinar ist. Es gibt hunderte von Funktionen, doch die richtigen Marketing-Funktionen gibt es nicht. Wenn man im Webinar Videos abspielen will bzw. Webinar als Evergreen-Webinar Plattform nutzen will, dann muss man sich schon warm anziehen.

Denn dann kostet Go to Webinar  um die 300 € monatlich. Wäre die Oberfläche eine reine Marketing-Oberfläche mit genialen Funktionen wie Produkteinblendungen (die zum Beispiel zu bestimmten Zeiten im Webinar auftauchen, wie bei Everwebinar), dann wäre dieser Preis absolut in Ordnung. Doch nach diesen Funktionen mussten wir bei dieser Webinar-Software vergeblich suchen.

Webinaris – unsere Erfahrung

Als zweiter Aspekt ist uns Datenschutz wichtig. Wir möchten eigentlich nicht, dass unsere Daten über amerikanische Server laufen und vertrauen so sehr stark auf deutsche Anbieter. Und hier gibt es eigentlich nur einen Webinaris (Affiliate Link).

Bei Webinaris (Affiliate Link) kannst du ganz einfach einen Account kaufen (für z. B. ein Projekt) und dann ein Video hochladen. Ein paar Einstellungen treffen und schon hast du dein Webinar!

Unsere Kunden kamen zum einen sehr gut mit der Webinar-Plattform klar. Von ca. 5000 Webinar-Teilnehmern gab es keine Beschwerden, dass etwas nicht funktioniert hat. Außerdem sind die Auswertungen zur Zuschauerbindung der Hammer. Was auch perfekt für uns war, ist die Anbindung zu Klick-Tipp (Affiliate Link). Wer Klick-Tipp (Affiliate Link) nicht kennt: Fast jeder Online-Marketer und auch viele andere deutsche Branchen vertrauen auf Klick-Tipp. Da du hiermit perfekte E-Mail Kampagnen (vollautomatisiert) erstellen kannst.

Du brauchst Hilfe bei deinem Webinar?

Kontaktiere uns jetzt, falls du Hilfe bei deinem ersten Webinar brauchst!

Everwebinar & WebinarJam – unsere Erfahrung

Ein weltweit sehr bekannter Anbieter (wenn nicht der bekannteste) ist WebinarJam bzw. EverWebinar(Affiliate Link). Hier haben wir teilweise gute Erfahrung gemacht. Um es kurz zu fassen war nach unserer Erfahrung das Live-Streamen bei WebinarJam(Affiliate Link) nur okay, aber die Funktionen von EverWebinar(Affiliate Link) sind grandios! Auch die Einstellungsmöglichkeiten sind überwältigend.

Beides ist der gleiche Anbieter, nur Everwebinare ist für aufgezeichnete Webinare und WebinarJam bzw. EverWebinar(Affiliate Link) für Live-Seminare zuständig. Doch mit der Performance von WebinarJam für Live-Seminare haben wir keine gute Erfahrung gemacht. Man muss dazu sagen: Wir haben bisher noch mit keinem Tool gute Übertragungsperformance gemessen, außer mit Zoom. Bei WebinarJam könnte es daran liegen, dass der Stream sehr viele Ressourcen vom Prozessor des Computers in Anspruch nimmt. Doch auch mit Superleistung haben wir keine guten Ergebnisse erzielt. Hier ist Zoom deutlich besser für Live-Events.

ZOOM – Unsere Erfahrung mit Livestrems

Willst du eine richtige Live-Session mit deinen Kunden machen, empfehlen wir Zoom als sehr schnelles Tool mit extrem vielen Features für Live-Broadcasts. Das tollste an Zoom ist, dass immer derjenige, der gerade redet in den Vordergrund geholt wird. Teilnehmende können also sehr gut am Webinar „mitwirken“. Aber auch Präsentationen für deine Follower, sind super mit Zoom zu bewerkstelligen. Dennoch ist Zoom – im Vergleich zu Webinarjam (Live-Webinare) kein wirkliches Marketing-Tool. Sondern eigentlich eben nur ein Streaming-Dienst mit cooler Community-Funktion.

Fazit der Tools

Das richtige Live-Tool mit Marketing-Funktionen konnten wir bisher noch nicht finden. Entweder die Performance war gut und es fehlten Marketing-Features. Oder die Features waren da und die Performance war „amerikanisch“. 

Für aufgezeichnete Webinare gibt es allerdings absolute Marketing-Waffen mit ausgezeichneter Performance. Hier würden wir immer wieder auf Everwebinar oder Webinaris setzen. Manchmal kommt es hier auch auf individuelle Feinheiten an, wo wir ein Webinar hosten. Benutzt ein Kunde z. B. Klick-Tipp, können wir uneingeschränkt Webinaris empfehlen.

Kosten für das perfekte Webinar – Webinar-Software-Kosten

Um ein perfektes Webinar (technisch) zu hosten, muss man oft tief ins Portemonnaie greifen. Schau dir auf den Anbieterseiten die Kosten an, die monatlich für die Webinar-Software anfallen. Wenn du dir bei einzelnen Kostenpunkten nicht sicher bist, kontaktiere vorher den Support der jeweiligen Webinar-Software. Diese antworten (vielleicht aufgrund der Branche) sehr sehr schnell. Oft kann man sogar Live-Videotelefonie (z. B. bei Zoom) mit dem Anbieter machen, um Kosten vorab zu klären.

Aber eines wissen wir ganz sicher: Wenn du dein Webinar gut bewirbst und deutlich höhere Zuschauerbindung als bei Videos erzeugst, hast du die Kosten für dein Webinar ganz schnell wieder drin!

Webinare – die Marketing Wunderwaffe des 21. Jahrhunderts. Noch nie konnte man besser die Aufmerksamkeit eines Zuschauers bündeln. Zumindest im Internet war das bisher schwierig.

Das Wort Webinar kommt von „Web“ und „Seminar“. Dies ergibt zusammengesetzt das Kofferwort Webinar. Und am Ursprung erkennt man auch die Bedeutung des Wortes. Es geht um ein Seminar, das über das Internet absolviert werden kann.

Webinare sind übrigens eine super Methode, um Interessenten in die eigene Newsletter-Liste zu bekommen. Ein Lead-Magnet sozusagen. Deswegen solltest du diesen Artikel hier sorgfältig studieren. Dann fängst du bei einem Wissen an, das wir über mehrere Jahre aufgebaut haben.

Hier erkläre ich dir, warum du unbedingt noch heute ein Webinar erstellen solltest.

Was ist ein Webinar Vorschaubild

Was ist ein Webinar – was ist der Unterschied zwischen Webinar und Video?

Ein Webinar ist nichts anderes als ein Video, das sich dein potenzieller Kunde im Internet von dir anschauen kann.

Doch es gibt zwei Arten von Webinaren. Je nachdem, ob das Video vorher aufgenommen wurde oder live ist.

  1. Es gibt Live-Webinare, du präsentierst live
  2. Es gibt aufgezeichnete Webinare

Manche Webinar haben den Anschein, dass sie live sind. Diese nennt man auch „Evergreen“ Webinare.

Wichtig ist, dass der Zuschauer sich zu Webinaren „verbindlich“ anmelden muss. Das heißt um an einem Webinar-Termin teilnehmen zu können, muss man seine E-Mail-Adresse und seinen Namen dalassen. Du schlägst hier also zwei Fliegen mit einer Klappe.

  • Du baust deine E-Mail Marketing Liste (Abonnenten) noch weiter aus
  • Du schaffst direkt Vertrauen zu dem Abonnenten

Und wenn du im Internet schon erfolgreich eine Newsletter-Liste aufgebaut hast, dann weißt du wovon wir sprechen. Kontakte zu potenziellen Kunden zu haben ist Gold wert. Webinare funktionieren also wunderbar als Lead-Magnet. Vielleicht ist es sogar eine der besten Ideen für ein Lead-Magneten.

Das perfekte Webinar

Kontaktiere uns jetzt, falls du Hilfe bei deinem ersten Webinar brauchst!

Webinare sind unglaublich erfolgreich und generieren mehr Kunden als Videos

Webinare bauen Vertrauen auf. Vertrauen ist ein Hauptgrund, warum du etwas kaufst. Wenn du zu Aldi gehst, dann vertraust du darauf, dass du die besten Preise bekommst. Wenn du bei Amazon bestellst, vertraust du Amazon, dass sie dir deine Ware schneller zuschicken.

Du kaufst im Internet erst von einem Anbieter, wenn du

  1. Vertrauen in ihn hast.
  2. Vertrauen in dich selber hast (dass du das Produkt verwenden kannst).
  3. einen Hauch von Bedarf verspürst für das Produkt.

Und im Internet ist es oft schwierig Vertrauen aufzubauen. O o, echt?

Nein, auch im Internet ist es einfach Vertrauen aufzubauen. Durch Videos und Webinare. 

Darum brauchst du also ein Webinar: Um vertrauen zu deiner potenziellen Zielgruppe aufzubauen.

Warum ein Webinar – die Zuschauer können doch auch ein Video anschauen!

Hier müssen wir zwei Lösungen gegenüberstellen. Wir haben folgendes herausgefunden:

  • Videos sind gut um Traffic zu erzeugen
  • Videos sind nicht gut um Aufmerksamkeit zu bündeln
  • Videos sind gut um Vertrauen unmittelbar auf der Website erzeugen
  • Mit Videos sammelst du keine E-Mail Adressen und kannst den Zuschauer schwer direkt nochmals ansprechen

Doch wo funktionieren keine Videos und wo eigenen sich Webinare besser als Videos?

  • Mit Webinaren kannst du 1,5 Stunden der Aufmerksamkeit deines potenziellen Käufers bekommen!
  • Denn die meisten brechen Webinare nicht ab! Die Zuschauerbindung beträgt mehr als 90 %! Bei Videos ist die Bindung unter 50%!
  • Mit Webinaren kannst du E-Mail Adressen deiner Interessenten erhalten

Und 1,5 Stunden müssen sein, um Vertrauen aufzubauen, welches stark genug ist, dass direkt gekauft wird. Die Aufmerksamkeit des potenziellen Kunden zu „kanalisieren“ funktioniert entweder, indem du den Kunden mehrere Male erreichst (Retargeting) oder die Aufmerksamkeit des Kunden bündelst. Und das geht besser mit einem Webinar als mit einem Video, da die Zuschauerbindung deutlich höher ist. Warum ist das so?

  • Zuschauer melden sich extra zu einem festen Termin an. Dieses Commitment wirkt psychologisch als Engagement-Trigger. „Wie kann man aus einem Webinar rausgehen, wenn man sich extra angemeldet hat“.
  • In Webinaren kann nicht zurück gespult werden. Es besteht dauerhaft während der Laufzeit die Angst etwas zu verpassen. Die Aufmerksamkeit im Webinar steigt also.

Webinare funktionieren besser um Vertrauen aufzubauen

Webinare bauen mehr Vertrauen auf. Denn die Rate der Zuschauerbindung ist bei Webinaren deutlich höher als bei Videos. Zuschauerbindung bedeutet wie lange sich jemand dein Webinar oder dein Video anschaut. Der Mensch hat Angst etwas zu verpassen. Bei einem Video weiß der Zuschauer, dass er immer wieder einschalten kann. Webinare (auch wenn sie nicht live sind) können irgendwann verschwinden.

Unsere Zuschauerbindung bei Webinaris für ein Webinar

Unsere Zuschauerbindung bei Webinaris für ein Webinar

Webinare erstellen – Was solltest du bei deinen Webinaren beachten?

Nachdem du jetzt weißt, was ein Webinar ist, wollen wir kurz auf die Erstellung eines Webinars eingehen. Zur Erstellung von Webinaren haben wir ein paar Tipps.

Du brauchst Hilfe bei deinem Webinar?

Kontaktiere uns jetzt, falls du Hilfe bei deinem ersten Webinar brauchst!

Fangen wir einfach an:

  1. Frage deine Zuschauer, wie Ihnen das Webinar gefallen hat (ob live oder Video) und optimiere deine Präsentation.

Es hat sich für uns herausgestellt, dass es sich unglaublich lohnt Webinare Stück für Stück zu optimieren. Oft lassen wir Webinare danach über Monate hinweg laufen. Und den Leuten gefällt das Webinar. Weil wir es optimiert haben!

2. Versuche in 1,5 Stunden so viel an den Glaubenssätzen des Kunden wie möglich zu arbeiten.

a) Wenn der Zuschauer „nicht glaubt“, dass er einen Kredit bekommen kann, dann arbeite an diesem Glaubenssatz

b) Wenn dein Zuschauer „nicht glaubt“, dass er seine Website selber bauen kann, dann arbeite an diesem Glaubenssatz

c) Wenn der Zuschauer „nicht glaubt“, dass er deine Leistung braucht, dann arbeite daran

3. Halte deine ersten Webinare live! Du wirst überrascht sein wie viele Fragen es in den Webinaren geben wird, die du nicht erwartet hättest. Schau dir danach eine Aufzeichnung des Webinars an oder notiere dir die Fragen direkt im Webinar. So kannst du das perfekte Webinar für dein Produkt oder dein Thema erstellen.

4. Bewerbe im Webinar immer dein Produkt  und stelle die Vorteile für den Kunden heraus. Dann sollte „Werbung“ auch nicht unangenehm sein. Denn du zeigst dem Kunden im Webinar ja die Vorteile und Mehrwerte deines Produktes.

5. Stecke in dein erstes Webinar nicht zu viel Arbeit! Du solltest es später mit neuem Wissen überarbeiten!

Die richtige Software für dein Webinar finden

Zu Wissen was ein Webinar ist, hilft noch nicht. Man muss auch wissen, wie man ein Webinar anbieten kann.

Es gibt einige technische Lösungen mit denen auch du, egal wie wenig technisches Wissen du hast, ein Webinar erstellen und hochladen kannst.

Doch es gibt inzwischen unglaublich viele Software-Lösungen und Tools, um ein Webinar zu hosten. Deswegen haben wir hier einen kleinen Erfahrungsbericht von uns erfasst. Da wir oft auf Konferenzen sind und selber viele Seminare online, wie auch offline halten, bleiben die wichtigsten und besten Webinar-Software-Lösungen nicht vor uns verborgen.

Die richtige Webinar-Software zu finden ist uns sehr schwer gefallen. Wichtig ist natürlich, dass die Performance stimmt. Wir haben viele gute Tool-Anbieter getestet (amerikanische) und mussten feststellen, dass die Performance einfach nicht gut genug für uns war. Oft liegt das daran, dass Live Webinare über amerikanische Server gestreamt werden oder viel Prozessorleistung vom Computer abverlangt wird.

Im Folgenden Abschnitt stellen wir die wichtigsten Tools für Webinare vor, mit denen wir uns ausgiebig beschäftigt haben.

Go to Webinar – unsere Erfahrung

Mit dem Anbieter Go to Webinar haben wir einige Webinare gehalten. Doch wir mussten feststellen, dass ein richtiger „Online Marketer“ oder ein Unternehmen, dass Marketing machen will irgendwie nicht wirklich die Zielgruppe von Go to Webinar ist. Es gibt hunderte von Funktionen, doch die richtigen Marketing-Funktionen gibt es nicht. Wenn man im Webinar Videos abspielen will bzw. Webinar als Evergreen-Webinar Plattform nutzen will, dann muss man sich schon warm anziehen.

Denn dann kostet Go to Webinar  um die 300 € monatlich. Wäre die Oberfläche eine reine Marketing-Oberfläche mit genialen Funktionen wie Produkteinblendungen (die zum Beispiel zu bestimmten Zeiten im Webinar auftauchen, wie bei Everwebinar), dann wäre dieser Preis absolut in Ordnung. Doch nach diesen Funktionen mussten wir bei dieser Webinar-Software vergeblich suchen.

Webinaris – unsere Erfahrung

Als zweiter Aspekt ist uns Datenschutz wichtig. Wir möchten eigentlich nicht, dass unsere Daten über amerikanische Server laufen und vertrauen so sehr stark auf deutsche Anbieter. Und hier gibt es eigentlich nur einen Webinaris (Affiliate Link).

Bei Webinaris (Affiliate Link) kannst du ganz einfach einen Account kaufen (für z. B. ein Projekt) und dann ein Video hochladen. Ein paar Einstellungen treffen und schon hast du dein Webinar!

Unsere Kunden kamen zum einen sehr gut mit der Webinar-Plattform klar. Von ca. 5000 Webinar-Teilnehmern gab es keine Beschwerden, dass etwas nicht funktioniert hat. Außerdem sind die Auswertungen zur Zuschauerbindung der Hammer. Was auch perfekt für uns war, ist die Anbindung zu Klick-Tipp (Affiliate Link). Wer Klick-Tipp (Affiliate Link) nicht kennt: Fast jeder Online-Marketer und auch viele andere deutsche Branchen vertrauen auf Klick-Tipp. Da du hiermit perfekte E-Mail Kampagnen (vollautomatisiert) erstellen kannst.

Du brauchst Hilfe bei deinem Webinar?

Kontaktiere uns jetzt, falls du Hilfe bei deinem ersten Webinar brauchst!

Everwebinar & WebinarJam – unsere Erfahrung

Ein weltweit sehr bekannter Anbieter (wenn nicht der bekannteste) ist WebinarJam bzw. EverWebinar(Affiliate Link). Hier haben wir teilweise gute Erfahrung gemacht. Um es kurz zu fassen war nach unserer Erfahrung das Live-Streamen bei WebinarJam(Affiliate Link) nur okay, aber die Funktionen von EverWebinar(Affiliate Link) sind grandios! Auch die Einstellungsmöglichkeiten sind überwältigend.

Beides ist der gleiche Anbieter, nur Everwebinare ist für aufgezeichnete Webinare und WebinarJam bzw. EverWebinar(Affiliate Link) für Live-Seminare zuständig. Doch mit der Performance von WebinarJam für Live-Seminare haben wir keine gute Erfahrung gemacht. Man muss dazu sagen: Wir haben bisher noch mit keinem Tool gute Übertragungsperformance gemessen, außer mit Zoom. Bei WebinarJam könnte es daran liegen, dass der Stream sehr viele Ressourcen vom Prozessor des Computers in Anspruch nimmt. Doch auch mit Superleistung haben wir keine guten Ergebnisse erzielt. Hier ist Zoom deutlich besser für Live-Events.

ZOOM – Unsere Erfahrung mit Livestrems

Willst du eine richtige Live-Session mit deinen Kunden machen, empfehlen wir Zoom als sehr schnelles Tool mit extrem vielen Features für Live-Broadcasts. Das tollste an Zoom ist, dass immer derjenige, der gerade redet in den Vordergrund geholt wird. Teilnehmende können also sehr gut am Webinar „mitwirken“. Aber auch Präsentationen für deine Follower, sind super mit Zoom zu bewerkstelligen. Dennoch ist Zoom – im Vergleich zu Webinarjam (Live-Webinare) kein wirkliches Marketing-Tool. Sondern eigentlich eben nur ein Streaming-Dienst mit cooler Community-Funktion.

Fazit der Tools

Das richtige Live-Tool mit Marketing-Funktionen konnten wir bisher noch nicht finden. Entweder die Performance war gut und es fehlten Marketing-Features. Oder die Features waren da und die Performance war „amerikanisch“. 

Für aufgezeichnete Webinare gibt es allerdings absolute Marketing-Waffen mit ausgezeichneter Performance. Hier würden wir immer wieder auf Everwebinar oder Webinaris setzen. Manchmal kommt es hier auch auf individuelle Feinheiten an, wo wir ein Webinar hosten. Benutzt ein Kunde z. B. Klick-Tipp, können wir uneingeschränkt Webinaris empfehlen.

Kosten für das perfekte Webinar – Webinar-Software-Kosten

Um ein perfektes Webinar (technisch) zu hosten, muss man oft tief ins Portemonnaie greifen. Schau dir auf den Anbieterseiten die Kosten an, die monatlich für die Webinar-Software anfallen. Wenn du dir bei einzelnen Kostenpunkten nicht sicher bist, kontaktiere vorher den Support der jeweiligen Webinar-Software. Diese antworten (vielleicht aufgrund der Branche) sehr sehr schnell. Oft kann man sogar Live-Videotelefonie (z. B. bei Zoom) mit dem Anbieter machen, um Kosten vorab zu klären.

Aber eines wissen wir ganz sicher: Wenn du dein Webinar gut bewirbst und deutlich höhere Zuschauerbindung als bei Videos erzeugst, hast du die Kosten für dein Webinar ganz schnell wieder drin!

Du brauchst Hilfe bei deinem Webinar?

Kontaktiere uns jetzt, falls du Hilfe bei deinem ersten Webinar brauchst!

Bildquelle des Titelbildes: Shutterstock.com / Autor: garagestock

Vorheriger Beitrag
Mit zeitlosen Themen den richtigen Grundstein legen
Nächster Beitrag
Keywords sind keine Garantie für ein gutes Google-Ranking

Ähnliche Beiträge

Es wurden keine Ergebnisse gefunden, die deinen Suchkriterien entsprechen.

1 Kommentar. Hinterlasse eine Antwort

  • Wow, wow, wow. Was soll man dazu anderes sagen. Eine Hommage auf Webinare die Malte hier dargestellt hat. Vielen Dank für den tollen Überblick und den eigenen Erfahrungsbericht über die einzelnen Anbieter. Ich geh dann mal ins Labor 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
0351 874 462 64