Schon mal etwas von A/B-Test gehört?

Schon mal etwas von A/B-Test gehört?

Bevor du jetzt in Prüfungsangst verfällst, können wir dich beruhigen. Mit A/B-Test wird nicht dein Fachwissen unter Beweis gestellt, sondern viel mehr Optimierungsmaßnahmen bspw. deiner Website. Wie du am besten vorgehst und welche Punkte es zu beachten gibt, zeigen wir dir hier:

Übersicht_ab_test

Das Duell entscheidet

Bei einem A/B-Test werden zwei Versionen einer Website verglichen. Durch diese Methode soll festgestellt werden, welche Version einen Mehrwert (bessere User Experience und Conversionsrate) mit sich bringt. Hier empfiehlt sich folgendes Vorgehen:

  1. Ziel wird festgelegt
  2. Aufbau der Optimierungsvariante deiner Website (bsp. neues Menü)
  3. Aufteilung des Besucherstroms in zwei Gruppen (Zufallsprinzip)
  4. Auswertung der Nutzerreaktionen

Verschiedene Faktoren beeinflussen den A/B-Test

Du möchtest direkt einen A/B-Test starten und schauen inwiefern deine Änderungen ihre Wirkung zeigen? Bitte noch ein wenig Geduld. Du musst vorab unbedingt auf deine Usability achten. Schließlich bringt die beste Änderungen keinen Effekt, wenn dein Webdesign bereits der alten Generation angehört. Achte hier u. a. auf die Ladezeiten, mobile Optimierung, Lesbarkeit und natürlich auf eine klare Botschaft der Inhalte. Mehr zu diesem Thema erfährst du hier. Es gibt aber auch eine Vielzahl von technischen Problemen sowie USPs. Auch wir müssen das Rad nicht neu erfinden und greifen bei diesem Punkt gern auf die informative Grafik von onlinemarketing.de zurück.

Übersicht-ab-test-usability

Es gibt für alles den richtigen Ansprechpartner

Eben mal einen A/B-Test durchführen, ist nicht so leicht wie das tägliche 1×1! Um gute Ergebnisse zu erzielen, solltest du dir den Rat von echten Könnern holen.

Tick-Tack – die Zeit ist NICHT knapp

Für einen guten A/B-Test solltest du dir viel Zeit nehmen. Von der Planung (Ziele festlegen) über die Durchführung (Versionen erarbeiten und freischalten) bis hin zur Auswertung (Ergebnisse). Um verwertbare Ergebnisse zu erzielen, solltest du deinen Testzeitraum großzügig planen. Schließlich möchtest du die Reaktion verschiedener Nutzergruppen erfahren. Besonders bei wenigen Seitenaufrufen ist dies relevant.

Weniger ist mehr

Bei der Durchführung eines A/B-Test solltest du nur wenige Änderungen testen (bspw. nur eine neue Darstellung des Newsletters). Außerdem sollten die Varianten gleichzeitig getestet werden. Nur so ermöglichst du dir selbst eine gute Auswertung, die auch deinen Nutzern etwas bringt.

Die Hypothese

Für dein individuelles Ziel, musst du vorab deine Seite und deren Bestandteile genau analysieren. Anhand dieser Daten, erstellst du dein persönliches Ziel. Jetzt heißt es abwarten und Tee trinken…
Auch wenn deine Optimierungsmaßnahme nicht funktioniert hat – Kopf hoch! Dies sind auch Erfahrungen, die dich weiter nach vorn bringen. Schließlich kannst du mithilfe dieser Daten künftige Neuerungen deiner Website noch intensiver planen.

ab-test-darauf-kommt-es-an

Resumee

Ein A/B-Test hört sich zunächst einfach an. Doch es steckt viel Arbeit dahinter, um verwertbare Ergebnisse zu erhalten. Daher können wir nur sagen, nimm dir die Zeit – denn wie so oft, gilt auch hier das Motto: “Gut Ding, braucht Weile”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
0351 874 462 64