Mehr zu dieser Folge

Google Shopping – die größten Fehler und wie du sie vermeidest

In dieser Folge sprechen Simon Tober und Jonas Schindler über die größten Google Shopping Fehler. Um langfristig erfolgreiche Kampagnen zu fahren, solltest du dir ab und zu Zeit nehmen deine Google Shopping Kampagnen aufzuräumen.

Viel Spaß bei dieser spannenden internen Episode im Handel 4.0 E-Commerce Podcast.

Unserer heutigen Folge ist BZEcom, das branchenübergreifende Kompetenzzentrum für Aus- und Fortbildungen im E-Commerce. Mit der Fortbildung als Fachwirt:in im E-Commerce vom BZEcom bereitest du dich berufsbegleitend und online optimal auf Fach- und Führungspositionen im Onlinehandel vor. Informiere dich jetzt über die verschiedenen Kursvarianten unter bzecom.de und sichere dir mit dem Code “Podcast” deinen Rabatt von 100€ für den nächsten Kurs unter bzecom.de/anmeldung.

Diese E-Commerce Podcast-Folge auf

Die größten Fehler bei Google Shopping und wie du sie beheben kannst.

In dieser Folge sprechen Simon Tober und Jonas Schindler über die größten Google Shopping Fehler. Um langfristig erfolgreiche Kampagnen zu fahren, solltest du dir ab und zu Zeit nehmen deine Google Shopping Kampagnen aufzuräumen.

Kein automatisches Artikelupdate

Den schlimmsten Fehler, den Jonas je in einem Google Merchant Center gesehen hat, ist das Fehlen von automatischen Artikelupdates. Ein Kunde von uns hat die Artikel für Google Shopping komplett über eine statische TXD-Datei im Merchant Center hochgeladen. Änderungen an den Produkten im Shop waren bei Google Shopping nicht sichtbar, die Daten waren veraltet und die Preise wurden nicht aktualisiert. Er musste alle Änderungen manuell einpflegen. Diese Vorgehensweise ist natürlich äußert zeitaufwendig und unprofessionell.

Feed Probleme

Ein fehlerfreier, sauberer Produktfeed ist die Grundlage für Erfolg mit Google Shopping. Nur wenn alle Pflichtinformationen vollständig an das Merchant Center übermittelt werden, kann der gesamte Produkt-Katalog sein volles Potenzial entfalten. In der Folge erfährst du, wie du Fehler im Feed frühzeitig entdecken kannst und wie du vermeiden kannst, dass deine Kampagnen durch fehlende Informationen beeinträchtigt werden.

Keine optimierten Produkttitel 

Die Optimierung von Produkttiteln hat super viel Potenzial, wird aber von vielen Leuten einfach auf dem Tisch liegen gelassen, indem die Produkttitel im Datenfeed nicht verbessert werden. Viele Shopinhaber vernachlässigen, den Titel ihres Produktes für Google Shopping zu optimieren.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schlechte Produktfotos

Oft wird das Produktfoto 1 zu 1 aus dem Shop für den Google Shopping Feed übernommen. Das ist in Ordnung, wenn das Produktfoto ausgezeichnet ist. Leider ist dies in den meisten Fällen nicht gegeben. Es hängt außerdem davon ab, welche Produkte du verkaufst und wie deine Konkurrenz aufgestellt ist. Deshalb solltest du regelmäßig Test Google-Suchen für deine Produkte in Google Shopping durchführen. 

Versandkosten falsch angegeben

Versandkosten sind in den Produktanzeigen direkt sichtbar. Die Kunden entscheiden sofort, ob das Produkt für sie noch einen attraktiven Preis hat. Dabei gibt es zwei häufige Fehler: Entweder sind die Versandkosten gar nicht sichtbar oder sie sind schlichtweg falsch. 

Fehlende Performance Analysen

Nimm dir gelegentlich Zeit, die Performance deiner Kampagne auf Produktgruppen-Ebene zu analysieren. Tiefer liegende Probleme und Ausreißer in den Produkten sind auf Kampagnen-Ebene nicht ersichtlich. In der Folge erklären wir dir, wie du schnell Ausreißer identifizierst und sie individuell ausschließen kannst. Auch wenn dein Produkt-Katalog sehr groß ist.

Den schlimmsten Fehler, den Jonas je in einem Google Merchant Center gesehen hat, ist das Fehlen von automatischen Artikelupdates.

Falsche Gebotsstrategie

Dein Erfolg hängt langfristig maßgeblich von der Wahl deiner Gebotsstrategie ab. Das Ziel sollte mittelfristig mit jeder Shopping-Kampagne sein, so gut wie möglich zu automatisieren. Also Conversion-Maximieren und dann Ziel-ROAS. Dafür brauchst du allerdings eine gute Datengrundlage. Was du bei der Wahl bzw. Umstellung der Gebotsstrategie beachten musst, erfährst du in dieser Podcastfolge.

Du interessierst dich für E-Commerce im Bereich Recht? Dann wäre die Folge #90 E-Commerce Recht für Agenturen definitiv einen Blick wert. 

Unserer heutigen Folge ist BZEcom, das branchenübergreifende Kompetenzzentrum für Aus- und Fortbildungen im E-Commerce. Mit der Fortbildung als Fachwirt:in im E-Commerce vom BZEcom bereitest du dich berufsbegleitend und online optimal auf Fach- und Führungspositionen im Onlinehandel vor. Informiere dich jetzt über die verschiedenen Kursvarianten unter bzecom.de und sichere dir mit dem Code “Podcast” deinen Rabatt von 100€ für den nächsten Kurs unter bzecom.de/anmeldung.

Oder direkt hier anhören

Neueste Folgen

Jetzt abonnieren

DIE BERATER
Kontakt

Montag bis Freitag
Menü
0351 874 462 64