Google Core Update August 2018 – “Medic Update”

Anfang August 2018 wurde ein neues Google Core Update veröffentlicht. Dieses Google Update wird von Experten “Medic Update” genannt, da es vordergründig Webseiten mit medizinischem Content betrifft. Die Ranking-Entwicklungen vieler Webseiten zeigen jedoch, dass nicht nur Seiten mit medizinischem Inhalt betroffen sind. Es ist ein Update, dass vom Umfang her auch alle andere Branchen betrifft.

Mittlerweile haben Auswertungen zeigen können, dass es in verschiedenen Branchen “Gewinner” und “Verlierer” des Updates gegeben hat. Es konnte ein massiver Einfluss festgehalten werden, so sind einige Seiten im Ranking stark gestiegen und andere wiederum stark abgestiegen. Das Update war ein globales Update, welches sich bereits weltweit auf alle Branchen ausgewirkt hat. In der folgenden Übersicht wird festgehalten, dass zwar ganz stark medizinische Seiten betroffen sind, aber eben auch diverse anderen Branchen und deren Seiten.

Die vom Google Core-Update betroffenen Branchen und ihr prozentualer Anteil der Betroffenheit.

Am ehesten sind jedoch die sogenannten YMYL (Your Money Your Life) Websites betroffen. YMYL-Seiten beinhalten Informationen und Angebote, die das Leben und Geld deiner User betreffen/beeinflussen können. So bald Seiten sich in dieser Weise auf den Rezipienten auswirken könnte, benötigen sie vertrauenerweckende Elemente und Maßnahmen um nicht von Google “abgestraft” zu werden.

Vertrauenerweckende Elemente sind im Online-Marketing schon länger ein wichtiges Instrument, um den Kunden von deinem Angebot zu überzeugen. Nun wurden sie allen Anschein nach auch von Google, als Rankingfaktor, in den Algorithmus aufgenommen.

Es gibt keine expliziten Maßnahmen die das Core Update umsetzen

Für dieses Update gilt also Seite für Seite herauszufinden, wie das Ranking durch das Update beeinflusst wurde, um dann durch Testen festzustellen, welche Kriterien von Google als relevant eingeschätzt werden. Neben diesem Prozess, der ein bisschen Zeit in Anspruch nimmt, kann man dennoch bereits festhalten, welche Kriterien von Google stärker gewichtet werden.

So werden die Kriterien, die eine stärkere Gewichtung erfahren, als E.A.T bezeichnet. E.A.T. steht für Expertise, Authority und Trust (Expertise, Autorität und Vertrauen). Aber was bedeutet das nun für deine Website? In erster Linie bedeutet es, dass Vertrauen, Autorität und Expertise für dein Ranking eine größere Bedeutung gewinnen.

Diese Aspekte waren schon zuvor als vertrauensbildende Maßnahmen beim Rezipienten und verkaufsfördernde Maßnahmen im Marketing anerkannt. Nun mit dem neuen Algorithmus Update scheinen sie verstärkt in die Relevanzbewertung durch Google einzufließen. Qualitativ hochwertiger Content und die Bestätigung, dass es sich um qualitativen Content handelt, scheinen nun eine größere Bedeutung für dein SEO einzunehmen.

Bisher kann man eigentlich nur schlussfolgern, dass für die Bewertung durch Google tatsächlich die Qualität des Inhalts eine Rolle spielt. Neben Keyworddichte und bereits anerkanntene, inhaltliche Rankingfaktoren werden nun ebenfalls Faktoren relevant, welche die Qualität des Inhaltes bestätigen.

Diese Bestätigung holt sich Google darüber, dass zum Beispiel Beiträge von ausgewiesenen Experten aufgeführt werden oder auf diese als Quelle verwiesen wird. Oder eben, dass z.B. bereits positive Rezensionen und Bewertungen deines Angebots vorhanden sind. Ebenfalls könnte nun für die Relevanz auch eine Rolle spielen, ob ein Online-Shop ein Vertrauenssiegel hat oder nicht.

Fazit – welche Maßnahmen empfehlen wir?

Baue den, bestenfalls eh schon qualitativen, Content weiter aus. Dabei gilt es zu beachten, dass der Content deiner Seite durch Expertise, Autorität und vertrauenserweckende Elemente bestätigt, sowie erweitert wird.

Der qualitative Content ist relevanter geworden und somit muss hierauf in der nahen Zukunft noch stärker geachtet werden. Da es keinen optimal und konkret umzusetzenden Maßnahmenkatalog gibt, gilt es die eigenen Website-Daten zu analysieren und Schritt für Schritt, an den notwendigen Stellen, vertrauenserweckende Elemente auszubauen.

Vertrauenswürdigkeit – vor allem bei heiklen Themen, wie Gesundheit und Finanzen – wird nun auch für die Bewertung durch Google immer wichtiger. Vertrauenswürdigkeit ist somit nicht mehr nur ein Marketinginstrument um potenzielle Kunden von dir oder deinen Produkten zu überzeugen.

Hast du schon erste Erfahrungen mit den neuen Rankingfaktoren von Google gemacht? Wenn ja, dann würde es uns freuen, wenn du uns einen Kommentar da lässt und deine Meinung diesbezüglich mitteilst.

Checkliste – für mögliche Maßnahmen:

  • Reputation der Autoren verbessern
  • Authorship auf Sinnhaftigkeit prüfen und evtl. implementieren
  • Ist mein Content Panda-save?
  • Habe ich mein SEO-Basis Setup erledigt?
  • Habe ich meine internen und externen Verlinkungen optimiert?
  • Habe ich vertrauenserweckende Element und Maßnahmen ergriffen?
  • Gibt es Bewertungen und Rezensionen und sind diese eingebunden?
  • Kann ich Experten zu Rate ziehen, um mein Angebot zu stärken und die Relevanz zu erhöhen?
Vorheriger Beitrag
So veröffentlichst du starke Facebook- und Social-Media-Posts!
Nächster Beitrag
Einführung in Google Ads – Wie funktioniert’s? | Google Ads Podcast #01

Ähnliche Beiträge

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü
0351 874 462 64