Die Macht der Kundenbewertungen

Die Macht der Kundenbewertungen

Du hast eine geniale Website? Einen perfekten Online-Shop? Deine Produkte können sich sehen lassen? Doch deine Kundenanzahl stagniert? Dann solltest du dich mit Kundenbewertungen auseinandersetzen. Ob bei Google, Amazon oder branchenspezifische Portalen – der Markt für Bewertungsplattformen ist überaus groß. Du willst mehr erfahren? Auf die Plätze!.. Fertig?! Los …

Kundenbewertungen haben enormen Einfluss

Bewertungen von Kunden haben in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Rezensionen von Kunden bieten bessere Vergleichsmöglichkeiten für Kunden, welche wiederum in die Kaufentscheidung einfließen. Aber auch die Rolle des Unternehmens bzgl. des Umgangs mit Kundenbewertungen ist entscheidend. Reagiert das Unternehmen auf Kritik (ob positiv oder negativ), kann dies die Außendarstellung ebenso beeinflussen. Schließlich sehen die Kunden, dass du deren Meinung ernst nimmst und für Verbesserungen offen bist.

Wenn du auf negative Kommentare nicht reagierst oder diese ausblendest bzw. entfernst, stößt dies auf wenig Verständnis bei Kunden. Natürlich musst du auch darauf achten, welche Kommentare tatsächlich Kritik vermitteln bzw. reine Fake-Bewertungen sind.

Die richtige Reaktion macht den Meister

Du möchtest Kundenbewertungen effektiv nutzen? Dann solltest du dir ein konstantes Verhaltensschema überlegen. Nur so kannst du mit den abgegebenen Bewertungen auch etwas anfangen. Teile daher deine Bewertungen sinnvoll auf (bspw. positiv und/oder negativ).

Beim Punkt „positive Bewertung“ lässt sich eigentlich nicht viel sagen – sag doch einfach DANKE! für das Feedback. Wie bereits erwähnt, sind beim Punkt „negative Bewertungen“ zunächst die tatsächlichen Kritiken von etwaigen Fake-Kommentaren zu trennen. Dabei kannst du letzteres ohne zögern löschen. Auf die Standardfloskel „Danke für deine Bewertung. Für Anregungen zur Verbesserung unseres Unternehmens sind wir stets offen.“ solltest du verzichten und lieber eine individuelle Antwort formulieren.

Wir empfehlen die negativen Bewertungen zu prüfen: inwieweit ist das Kommentar angemessen? Denn es gibt genug Bewertungen, die ohne sachlichen Grund abgegeben werden. Aber auch hier solltest du die Sachlage richtig stellen. Bei Bewertungen mit Begründung solltest du dich natürlich für die Missstände entschuldigen und für eine Verbesserung sorgen.

beispiele-für-bewertungen-die-berater

Ob positiver oder negativer Kommentar – DIE BERATER geben bei so gut wie jeder Bewertung das passende Feedback.

 

Alles in allem dienen negative Bewertungen insbesondere der Verbesserung von internen Prozessen. Hier ist es durchaus überlegenswert, den jeweiligen Kritiker auf dem Laufenden zuhalten und ihn ggf. mit ins Boot zu holen. So hinterlässt du bleibenden Eindruck, mit dem du dich von der breiten Masse abheben kannst.

Aus Bewertungen den richtigen Nutzen ziehen

Kundenbewertungen sind ein wichtiger Bestandteil für die Entwicklung deines Kundenservices. Sind deine Bewertungen positiv, dann halte deinen Standard weiter so! Bei negativen Bewertungen gibt es meist ein Schema, welches beispielsweise die Leistung der Kommunikation oder der Projektabwicklung betrifft. Genau hier musst du ansetzen und die vorhandenen Fehler ausbessern. Dass du dabei deine Prozessstruktur parallel optimierst, ist ein guter Nebeneffekt.

Wie Bewertungen dein SEO beeinflussen

Kundenbewertungen beeinflussen dein Website-Ranking. Von ganz allein liefern sie dir nämlich aktuelle Inhalte, die deinen Leistungen entsprechen.

Doch wie bindest du Kundenbewertungen auf deiner Website ein? Hier kannst du zunächst entscheiden, ob die abgegebenen Bewertungen auf dein komplettes Produktportfolio oder nur auf einen Teil bezogen werden soll. Die Entscheidung triffst ganz allein du. Aber sei mit deiner Wahl clever – durch das Einbinden der Kundenbewertungen an strategischen Punkten, kannst du auch die Seitenverweildauer erheblich verbessern.

Für die Einbindung von Google-Bewertungen bei WordPress kannst du auf das Plugin Google Review Widget nutzen.

Resumee

Dass Kundenbewertungen unsere Kaufentscheidung beeinflussen, steht außer Frage. Nehmen wir folgendes Beispiel: Du bestellst Waren in einem Online-Shop, von dem du vorher noch nichts gehört hast. Auf welche Punkte achtest du dabei? Kauf auf Rechnung, Versandkosten, Retourenabwicklung oder Kundenservice? Die Seite gibt dir hierfür jede Menge Informationen, doch stimmen diese auch? Google doch einfach nach dem Unternehmen. Schneller als gedacht, wirst du dabei hilfreiche Kommentare finden. Fazit: Kundenbewertungen sind eine gute Möglichkeit sich über das Unternehmen und die Qualität seiner Leistungen zu informieren. Wenn deine Kunden stets zufrieden sind, sollten deine potenziellen Kunden unbedingt davon erfahren. Das ist für dein Unternehmen sowie für SEO nur von Vorteil. Sind alle Fragen beantwortet? Dann los, hole dir die Bewertungen deiner Kunden!

Handel 4.0 Podcast

Jetzt abonnieren

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 101 Rezensionen

DIE BERATER
Kontakt

Montag bis Freitag
Menü
0351 874 462 64