Verschwende kein Geld mehr mit Facebook-Werbung

Verschwende kein Geld mehr mit Facebook-Werbung

Facebook-Ads sind 2017 die absolute Marketing-Waffe.

Doch wie jede Waffe das so an sich hat, braucht man einen Waffenschein.

Bevor du Facebook als das Marketing-Power-Tool deiner Wahl einsetzt, solltest du alle Fehler und Gefahren kennen. Dieser Guide ist genau das, was du brauchst: Dein Facebook-Waffenschein.

Wenn man diese Fehler nämlich nicht kennt – verschwendet man ganz einfach bares Geld.

Diese Gefahren und Fehler warten in Facebooks Werbemanager auf dich:

  • Es sollten IMMER kategorisch die Gruppe “Expats (alle)” ausgeschlossen werden, um arabische Likes auszuschließen. Diese findest du unter „detailliertes Targeting„:
  • Die CTR muss hoch sein, um geringe Klickpreise zu haben.
  • Die CTR ist bei Facebook hoch, wenn die Werbeanzeige besonders hervorsticht, besonders originell ist, viele Touchpoints hat (Links, Buttons, z. B. Button im Bild) und zudem die Zielgruppe besonders anspricht.
  • Wir können es nur wiederholen: Originalität ist das A und O. Man sollte mehr Zeit in die Originalität einer Anzeige stecken als in alles andere. Wir testen immer ca. 20 Ideen mit Budgets über jeweils 20 – 100 € und werten dann die CTR & Ad-Relevance aus. Wir investieren also zwischen 400 € und 2000 € um die höchste CTR zu finden. Wenn wir weniger Budget haben, dann testen wir anhand von organischen Beiträgen!
  • Der Inhalt einer Werbeanzeigen sollten auf deine Zielgruppe anders als die Konkurrenz wirken. Das heißt: jemand der sich für Steuern interessiert sieht tagtäglich Werbung von Finanztools, Steuerbüros, Aktien… Ihm nur ein gutes Angebot zu machen reicht meistens nicht mehr aus. Mach ihm also ein revolutionäres Angebot. Gestalte auch die Anzeige so, dass er nicht sagen kann: So eine Werbung sehe ich jeden Tag. Wir haben hier zwei Beispiele für dich:
  • Bei Zielgruppen sollten immer Schnittmengen gebildet werden (siehe Bild).
  • Beiträge die du bewirbst sollten “persönlich” und weniger nach Werbung aussehen.
  • Videos erzielen eine unheimlich hohe Reichweite zu niedrigen Preisen!
  • Videos können ebenfalls amateurhaft gedreht sein. Dies schont dein Marketing Budget!
  • Benutze den Power Editor und überlasse den Werbemanager den anderen. Es sei denn, du willst Kampagnen stoppen.
  • Den Business Manager brauchst du wirklich nur, wenn du eine Agentur bist und mehrere Werbekonten verwaltest.
  • Richte Retargeting ein. Das ist echt einfach und lohnt sich, weil viele Interessenten erst nach dem 2. Kundenkontakt kaufen (zwischen 5–12 Kontakte ist die Verkaufsrate am höchsten. Man mag es kaum glauben). ✌️
  • Verwende Tracking (Das Pixel) und sprich zum Beispiel Warenkorb-Besucher anders an als Websitebesucher allgemein (nur ein Beispiel zur Customer Journey, und Stichwort “Funnel”). Diese Einstellung lässt sich unter “Zielgruppen” vornehmen. Custom Audience -> Website-Traffic -> PageView… sieh selber:
  • Bei Bildbeiträgen solltest du den Kontrast des Bildes erhöhen, damit dieses in der Timeline mehr auffällt.
  • Die Relevanzbewertung der Anzeige sollte mindestens 8, eigentlich 9 oder 10 sein! Niemals unter 8, sonst schmeißt man Geld aus dem Fenster.
  • Probiere unbedingt mal aus Besucher auf interessante Beiträge zu schicken, anstatt auf plumpe Angebote!

Noch mehr gute Tipps von uns:

Dir gefallen unsere Tipps? Wir veröffentlichen bald einen Facebook-Marketing-Kurs. Unsere Abonnenten bekommen dann auch direkt ein Geschenk. Trag dich hier in die Interessenten-Liste ein, um dazuzugehören:

Dieser Artikel ist kein offizieller Artikel von Facebook.

Handel 4.0 Podcast

Jetzt abonnieren

Google Bewertung
5.0
Basierend auf 101 Rezensionen

DIE BERATER
Kontakt

Montag bis Freitag
Menü
0351 874 462 64